Marburg ist nicht mehr halal

Weil ich meine Gene in Marburgs Atemluft eingebracht habe, muß ich nun verschwinden. In der Gaskammer:

Mein Kunstprojekt sieht vor, daß ich die Neonazis widerlege, welche u.a. behaupten, “vergasen” ginge gar nicht.
Die Idee dazu hatte ich, als eine alte Frau mich bei einem Blick in meine “Ausstellung Entartete Kunst” fragte “Hamse Dich etwa zu vergasen vergessen?”, nachdem ich in der Giselbergerstrasse 10 in Marburg meine Fenster eingeschlagen bekam, weil ich die CDU gegenüber mit einer Israelfahne erfreut hatte.
Genau seitdem hängt bei der CDU als Antwort wieder eine Hessenfahne.

Die Kunstaktion wird in einem Weltkriegs-2-Bunker stattfinden, sobald die mir durch den AXA-Versicherungskonzern betrügerisch mittels Erpressung wegen einer falschen Brandursache vorenthaltene Restentschädigung hier eingegangen ist:

IBAN: DE25 5337 0024 0191 0280 00
BIC: DEUTDEDB533

Kennwort: Mindanao

Jeder kann sich an der Finanzierung beteiligen, wie beim Crowdfunding gibt es Prämien für bestimmte Beteiligungspakete:

– für eine Einzahlung von 100 €uro gibt es ein nummeriertes Kunstwerk “Der Geist des Grundgesetzes”, auch für die “etwas andere” Schiffstaufe verwendbar!

– für eine Überweisung von 500 €uro bekommt der Kunstkenner ein vom Künstler nummeriertes und signiertes “Einmachglas Judenblut mit Grundgesetzblatt”.

– für 10.000 €uro bekommt man zu gegebener Zeit eine Einladung, der Vergasung im Publikum beizuwohnen. Die Reisekosten müssen selbst getragen werden. Die örtliche Polizei und die Miliz sorgen für die Sicherheit!

– für 25.000 €uro darf während der Kunstaktion fotografiert und gefilmt werden.

– für 50.000 €uro darf der Kunstfreund sogar im Bunker gemeinsam mit dem Künstler der Anwendung einer original Dose Zyklon beiwohnen, natürlich auf eigene Gefahr.

Diese künstlerisch höchst wertvolle Aktion wird Deutschland weltweit wieder etwas beliebter machen, darum bitte ich um reichliche, gerne auch sozialdemokratische Spenden:

IBAN: DE25 5337 0024 0191 0280 00
BIC: DEUTDEDB533

Kennwort: “Mindanao”
Sponsoren bitte das Überweisungsdatum und die Summe per E-Mail hier mitteilen, damit die Dankeschön-Pakete zugeteilt werden können:

Nachdem ich zum Zeitpunkt des Brandanschlages bei der AXA versichert war, bleibt mir nun als ehemaligem AXA-Kunden nichts anderes übrig, als mich selbst zu vergasen, wenn ich meiner Freundin etwas hinterlassen will.
Der Großteil wird naturgemäß für den Veranstaltungsschutz draufgehen.

Sobald die Endsumme zusammengekommen ist, wird unter allen die mindestens 500 Euro gespendet haben, mein “Grundgesetzheckenscherenmassakker” sowie getrennt davon das “Lesezeichen” verlost, das ich in der Brandnacht als Lesezeichen in einem Buch neben meinem Bett hatte: mein früherer, jetzt im Besitz meiner ausländischen Verlobten befindlicher Beuys, dessen skurrile Geschichte irgendwo auf dem Hessenhenkerblog schon einmal berichtet wurde.

Advertisements

Marburg: die entartete Kunst soll weg

Man hat mir die Polizei vorbeigeschickt.
Ob ich das Kunstwerk “Uffhänge” nicht “wegmachen möchte”, mußte auf Veranlassung eines anonym bleiben wollenden Nicht-Kunstkenners gefragt werden.
Als wenn die freundlichen Beamten nichts anderes zu tun hätten!
Nein, ich “möchte” nicht.

Allerdings, falls dem Oberbürgermeister mein künstlerisch hochwertiges Henkers-Seil so gefällt, kann er es ja gerne aus dem Reptilienfonds kaufen.
Ob er es dann ins Amtszimmer, ins Rathaus-Foyer oder den Aktenkeller hängt, ist mir egal.
Das Werk kostet nur 999.999,- €, ich kann jederzeit auf eine Million rausgeben!

artikel21

Gen-Kunstwerk als Voodoozauber

Der Marburger Künstler Rainer Wiegand hat sich mit einem Kunstwerk “in die Gesellschaft eingebracht”.  Im wahrsten Sinne des Wortes.

Er hat seine  “künstlerisch und magisch behandelten Nanopartikel” vom Schloßberg aus in den Wind über der Stadt geblasen und reklamiert nun, sich in allen atmenden Marburgern zu befinden.

Nach Schätzung des Künstlers wiegt das “freilaufende Kunstwerk”  mindestens 7000 Tonnen.